Foto-Apps: tolle Tools für optimale Aufnahmen und kreative Kunstwerke

Ob Apps zum Foto bearbeiten, für beeindruckende Effekte oder schlichtweg bessere Aufnahmen: Die Auswahl an Anwendungen für Android und iOS ist groß. Da ist es gar nicht so einfach, die besten Foto-Apps ausfindig zu machen. Lassen Sie sich von unserer kleinen Auswahl für die einfache Fotobearbeitung, umfangreiche Kamerafunktionen und witzige Collagen zum Experimentieren inspirieren.

Kamera-Apps: manuelle statt automatischer Aufnahmen

Die standardmäßig installierten Kamera-Apps sind auf Nutzer zugeschnitten, die möglichst schnell und einfach mit dem Smartphone fotografieren möchten. Belichtung, ISO-Wert und Blende stellen sich automatisch richtig ein, bevor Sie auf den Auslöser tippen. Fortgeschrittene Fotografen nehmen hier lieber manuelle Anpassungen vor. Android-Foto-Apps wie "Google Camera" oder Foto-Apps fürs iPhone wie "ProCam" bieten zahlreiche Möglichkeiten, um bei den Kameraeinstellungen selbst Hand anzulegen.

Kreativer fotografieren mit kunstvollen Apps

Aus einer Aufnahme ein Gemälde machen? Nichts leichter als das – mit der App "Prisma" verwandeln Sie Ihr Foto im Handumdrehen in ein Kunstwerk im Stil von berühmten Malern wie Picasso oder van Gogh. Wer es moderner mag und seine Bilder beispielsweise auch gern mit Stickern oder eigenen Zeichnungen versehen möchte, für den ist die App "PicsArt Photo Studio" interessant. Mit der Anwendung lassen sich außerdem aus mehreren Fotos Collagen erstellen. Die Photo Apps sind kostenlos und jeweils sowohl für Android als auch iOS verfügbar.

 

Fotos retten und verschönern per Bildbearbeitung

Helligkeit, Sättigung und Kontrast passen bei einem Foto nicht? Kein Problem, in der Nachbearbeitung lässt sich das Bild für Fotografie-Anfänger retten. Eine beliebte App ist hier der "PhotoDirector" für iOS- und Android-Smartphones. Eine Tonwertkorrektur ist hier einfach durch Ziehen an einem Regler möglich, dazu gibt es Effekte und eine HDR- sowie Objektentfernungsfunktion. Eine Alternative für Android ist "Snapseed": Die App bietet etliche Bildbearbeitungsfunktionen zum Reparieren, Zuschneiden etc. sowie Filter und Effekte.

Apps für perfekte Selfies und Porträts

Abstehende Haare und ein blasser Teint auf dem Bild? Mit der Foto-App "AirBrush" lassen sich kleine Makel schnell kaschieren. Noch mehr Möglichkeiten bei der Gesichtsbearbeitung bietet "Perfect365" – hier lassen sich sogar verschiedene Schminkstile ausprobieren. Ob dichtes Haar, eine noch intensivere Augenfarbe oder volle Lippen, mit den Selfie- und Porträtbearbeitungs-Apps können Sie persönliche Vorzüge optimieren.

 

Fotos veröffentlichen und vorführen

Die schönsten Fotos wollen natürlich auch mit anderen geteilt werden. Die wohl populärste Plattform dafür ist Instagram – vom schnellen Selfie bis zur anspruchsvollen Reisefotografie. Mit der entsprechenden App lassen sich die Bilder auch einfach dort veröffentlichen. Wem die Bildbearbeitungsoptionen der Anwendung nicht genügen, der kann zu speziellen Story-Editoren für Instagram greifen. Die Gestaltung eigener Hintergründe, Designs, Collagen, Coversymbole und vielem mehr ist damit umfassend möglich. Tipp: Wasserzeichen in Ihren Bildern schützen vor Fotoklau.

Fotos in Bewegung versetzen: Animations-Apps

Ein Standbild zu animieren, kann ein sehr reizvoller Effekt sein. Mit Apps wie "StoryZ", "Live pictures" oder "Fyuse" hauchen Sie Ihren Aufnahmen Leben ein. Die Anwendungen setzen dafür auf unterschiedliche Verfahren: Einige verwenden dafür die Bewegungssensoren des Handys, andere konvertieren das Bild. Ganze Videos inklusive Ton lassen sich aus Fotos mit "Adobe Spark Video" für iOS erstellen. Wer dagegen nur Teile eines Motivs in Bewegung versetzen und damit sogenannte Cinemagramme erschaffen will, für den sind Apps wie "Loopsie" und "Motion Stills" empfehlenswert.